OKTV-RLPFilmcamp Südwestfacebook

Integrationsprojekte - Radio

Refugee Radio Rhein Neckar – Radio von und für Geflüchtete | Radio from and for Refugees


Refugee Radio Rhein-Neckar will zum einen Geflüchteten die Möglichkeit geben, selbst auf Sendung zu gehen. Zum anderen möchte es auch Flüchtlinge und Initiativen aus der Flüchtlingssarbeit in der Region vernetzen und damit auch Möglichkeiten für Öffentlichkeit bieten.

Der bermuda.funk bietet deshalb Aus- und Fortbildungsangebote in verschiedenen Sprachen an. Konkret findet ab Ende Juli jeden Dienstag zwischen 14 und 17 Uhr im Wild West e.V. in der Mannheimer Neckarstadt ein Refugee Radio-Café statt. Hier gibt es die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre Radiotechnik kennenzulernen, zu erfahren, welche Plattformen das freie Radio Rhein-Neckar bietet, selbst auf Sendung zu gehen oder einfach Radio zu hören und sich auszutauschen bei einem Kaffee oder Tee. Ende Oktober konnten Geflüchtete im Rahmen eines Open Mic Events Texte und Musik vorstellen.

Die im Rahmen von Refugee Radio Rhein-Neckar entstandenen Beiträge wurden bisher im werktäglichen Infomagazin Sonar oder im Rahmen des offenen Sendeplatzes frei.raum gesendet. Denkbar wäre, in Zukunft eine regelmäßige Sendeschiene zu etablieren.

Zugleich sind spezielle Workshops zu Radio-Interview, Studio- und Aufnahmetechnik, Jingleproduktion sowie weiteren Themen der (freien) Radioarbeit Bestandteil des Angebots.

Ort: Mannheim
Bundesland: Baden-Württemberg
Bürgermedium: bermuda.funk
Ansprechpartner/-in: Christina Gehrlein, André Neu, Seyma Demir, Clara Kopiez
Kontakt: rrrn[at]bermudafunk.org
Links: Homepage | Facebook | Twitter

Common Voices Radio – mehrsprachiges Radio für Halle und Umgebung


Hören
Common Voices Radio ist eine Sendung von Geflüchteten und MigrantInnen in Halle und Umgebung. Wir bringen Fragen, Themen und Probleme, die für Geflüchtete wichtig sind ins Radio. Gemeinsam wollen wir Radio als Brücke für ein verständnisvolleres Miteinander nutzen.
Jeden Donnerstag 17 – 18 Uhr auf Radio Corax 95.9 FM oder im live stream unter www.radiocorax.de. Alle Sendungen auch zum Nachhören auf www.commonvoices.radiocorax.de

Fragen
Wer unterstützt mich, wenn ich nicht verstehe, was im letzten Brief von der Ausländerbehörde steht? Wo kann ich kostenlos einen Sprachkurs besuchen? Was könnte ich mitbringen, wenn ich von deutschen Freunden zum Geburtstag eingeladen werde?
Fragen wie diese könnt ihr uns stellen und wir werden sie für euch im Radio beantworten. Schreibt uns eure Fragen per E-Mail oder via Facebook.

Machen
Deine Stimme, dein Thema im Radio? Du möchtest beim Common Voices Radio mitmachen? Melde dich bei uns per E-Mail: common-voices@radiocorax.de oder Facebook!

Ort: Halle
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Bürgermedium: Radio Corax
Ansprechpartner/-in: Mark Westhusen
Kontakt: common-voices[at]radiocorax.de
Links: Homepage | Facebook | Twitter

NewcomerNEWS

Das Projekt NewcomerNEWS richtet sich an die geflüchteten Menschen, die in den letzten Monaten im Landkreis Tübingen angekommen sind, ist aber in erster Linie eines: Offen für alle! Alle Interessierten, Menschen aus den Unterstützerkreisen ob mit oder ohne Migrationserfahrung und Menschen aus allen Kulturen. Das Projekt ist in zwei zentrale Arbeitsbereiche geteilt, nämlich die Workshops und die gemeinsame redaktionelle Arbeit. In den Workshops wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Grundbegriffe des Radiomachens vermittelt, die nötig sind, um bei der Wüsten Welle auf Sendung zu gehen: Journalistische Ethik und die Grundbegriffe des deutschen Medienrechts, Interviewtechnik, die Bedienung mobiler Aufnahmegeräte, des digitalen Schnitts und des Livestudios. Die gemeinsame Redaktion wurde ebenfalls gegründet und seit Mitte Mai 2016 wird wöchentlich auf einem festen Sendeplatz gesendet: Unter dem Sendungstitel NewcomerNEWS gibt es jeden Mittwoch von 15-16 Uhr und in der Wiederholung jeden Dienstag von 11-12 aktuelle Beiträge und Ansichten in mehreren Sprachen. Die Themen sind so vielfältig wie die Redaktion: Politisches und Kulturelles, Musikalisches und Biografisches, Neues aus der Region, wichtige Informationen für geflüchtete Menschen und vieles mehr. Derzeit wird außerdem eine mehrsprachige Printbroschüre produziert, um noch mehr Menschen auf die Sendungen, die Workshops und den Newsletter aufmerksam zu machen.

Ort: Tübingen
Bundesland: Baden-Württemberg
Bürgermedium: Radio Wüste Welle
Ansprechpartner/-in: Chris Wohlwill, Angela Schenkluhn
Kontakt: newcomernews[at]wueste-welle.de
Link: facebook | youtube

Refugee Radio

Mit dem Projekt „Refugee Radio“ möchte der Querfunk, das Freie Radio Karlsruhe, Flüchtlingen Gehör verschaffen und auf diese Weise einen medienpädagogischen Beitrag zur deutschen Willkommenskultur leisten. Den interessierten Asylsuchenden soll im Rahmen des Radiomagazins die Möglichkeit gegeben werden, eine Radiosendung nach eigenen Wünschen aktiv zu gestalten. Ob sie dabei über sich selbst und die Flucht nach Deutschland berichten, Musikbeiträge auswählen und anmoderieren und/oder etwa eigens verfasste Gedichte und Kurzgeschichten verlesen, spielt dabei keine Rolle. Des Weiteren kann den teilnehmenden Menschen ein Einblick ins „Radiomachen“ vermittelt werden, was im Idealfall zur regelmäßigen Produktion einer eigenen Sendung (zu einem frei gewählten Thema) führen kann.

Ort: Karlsruhe
Bundesland: Baden-Württemberg
Bürgermedium: Freies Radio Karlsruhe
Ansprechpartner/-in: Sebastian König
Kontakt: refugeeradio[at]querfunk.de
Link: http://querfunk.de/artikel/refugee-radio

Vielfalt aus Syrien

In der Sendung „Vielfalt aus Syrien“ wird in arabischer und teilweise auch in deutscher Sprache moderiert. Ein Schwerpunkt bildet arabische Musik insbesondere aus Syrien, dem Libanon, Ägypten und dem Irak. Die ZuhörerInnen erwartet verschiedene Informationen und hilfreiche Tipps  für geflüchtete und hier lebende Menschen, Kulturelles und Geschichtliches aus der alten wie der neuen Heimat, Buchvorstellungen und interessante Interviews. Informiert wird auch über die neuesten Änderungen im Bereich des Asylrechts und des Asylverfahrens. Die Redaktion von und um Maisaa Sakr freut sich natürlich auch immer über Vorschläge und neue Ideen von ihren ZuhörerInnen. Die Sendung „Vielfalt aus Syrien“ läuft  jeden ersten Montag im Monat zwischen 16 und 17 Uhr.

Ort: Schopfheim
Bundesland: Baden-Württemberg
Bürgermedium: Freies Radio Wiesental
Ansprechpartner/-in: Dr. Maisaa Sakr
Kontakt: vielfaltaussyrien[at]freies-radio-wiesental.de
Link: www.freies-radio-wiesental.de

Refugees Welcome

Radio B138 ist ein kleines Bürgerradio am Rande der österreichischen Alpen. Aktuell gestalten rund 40 SendungsmacherInnen ehrenamtlich das 24/7 Radioprogramm. Wir besuchen mit unserem mobilen Außenstudio verschiedene Flüchtlingsunterkünfte und gestalten gemeinsam Livesendungen Vorort. Zentraler Punkt dabei sind die zwischenmenschlichen Begegnungen, die ein fruchtbarer Boden für weiter Projekt sind. z.B.: Brotbackofen, Theaterworkshop, Radioformate, Asylredaktion, Sommercamp, Spieleabend , gemeinsame Kochabende sowie diverse Anfragen um Unterstützung bei alltäglichen Herausforderungen. Das Ergebnis ist, dass das Radio b138 zu einem Wissens und Ideenplattform rund um das Thema Asyl geworden ist, und unsere Expertise von diversen NGO´s, Privatpersonen, Vereinen, AktivistInnen und der lokalen Politik angefragt wird.

Ort: Kirchdorf an der Krems
Land: Österreich
Bürgermedium: Freies Radio Radio B138
Ansprechpartner/-in: Mike Schedlberger / Tanja Landerl
Kontakt: michael.schedlberger[at]radio-b138.at
Link: Refugees Welcome | facebook

Refugees On Air

Das Projekt „Refugees on Air“ ist ein medienpolitisches Bildungsangebot für Flüchtlinge aus verschiedenen Kulturkreisen, die in der Region Hannover leben. Die beteiligten Flüchtlinge erhalten Schulungen in Medienpolitik, Medienkompetenz sowie in gesellschaftspolitischer Bildung und produzieren eigene Sendungen bei radio leinehertz 106.5. Die wöchentlichen Sendungen befassen sich zum Einen umfangreich mit den Themen Flucht und Asyl aus verschiedenen Perspektiven und wollen zum Anderen kulturelle Brücken zwischen den Deutschen und den neuen zugewanderten Flüchtlingen bauen und so zur Verständigung beitragen. Die fünf verschiedenen Sendungen werden u.a. auf Arabisch, Tigrinia, Persisch und Kurdisch gestaltet und jeweils einmal monatlich ausgestrahlt. Alle, die Interesse haben, sind eingeladen, zu den Vorbereitungstreffen zu kommen und sich an der Produktion zu beteiligen.

Ort: Hannover
Bundesland: Niedersachsen
Bürgermedium: radio leinehertz
Ansprechpartner/-in: Jasmin Mittag
Kontakt: jasmin.mittag[at]leinehertz.de
Link: facebook | soundcloud

Barnamay Kurdi - Sonntag, 15-16 Uhr auf Radio Unerhört Marburg

Jeden Sonntag, von 3-4 Nachmittags gibt es Barnamay Kurdi (das kurdische Programm) auf Radio Unerhört Marburg auf der Frequenz 90,1 MHz oder der Website. Dort können Hörer_innen aus der ganzen Welt den Livestream hören.

Shawqi Kanabi ist der Moderator der Sendung, die sich auf kurdische und deutsche Kultur sowie kurdische Musik fokusiert. Außerdem beleuchtet das Programm das Thema der Geflüchten in Deutschland mit Schwerpunkt auf der kurdischen Community.

Ort: Marburg
Bundesland: Hessen
Bürgermedium: Radio Unerhört Marburg
Ansprechpartner/-in: Shawqi Kanabi
Kontakt: mail[at]radio-rum.de
Link: www.radio-rum.de

Radio multicult.fm

Die multicult Radio- und Medienproduktionen gUG leitet den Betrieb von Radio multicult.fm, das in einem 24-Stunden-Programm die kulturelle Vielfalt der Hauptstadtregion abbildet. Mit dem gläsernen Studio mitten in der Marheineke Martkthalle entwickelt sich die gUG- Standort bedingt- zunehmend zu einer Social Enterprise für Integration: als Motivator und Förderer von Self- Empowerment vor allem bei Menschen mit migrantischem Hintergrund, als Netzwerkförderer von Communities, als Produzent von mehrsprachigem Content und als Talentschmiede für journalistischen Nachwuchs. Radio multicult.fm finanziert sich vor allem aus Spenden und Fördergelder.

Ort: Berlin
Bundesland: Berlin
Medium: multicult.fm
Ansprechpartner/-in: Brigitta Gabrin
Kontakt: info@multicult.fm
Link: facebook

Syrien & Sri Lanka geht on Air

Samer Hassnou ist mit seiner Familie aus Syrien nach Schwäbisch Hall geflüchtet. In seiner Radiosendung will er durch die Beleuchtung der arabischen und deutschen Kultur ein besseres Verständnis füreinander schaffen. Mathu Mathurangan arbeitete in Sri Lanka als Radiomoderator. Bei StHörfunk hat der Tamile wieder eine Plattform gefunden, seine Leidenschaft zum Radio neu auszuleben.

Ort: Schwäbisch-Hall
Bundesland: Baden-Württemberg
Bürgermedium: Radio StHörfunk
Ansprechpartner/-in: Miro Ruff
Kontakt: mruff[at]sthoerfunk.de
Link: facebook

Radio Brhan - die erste Sendung einer Redaktion von Flüchtlingen aus Eritrea

Seit dem 23. April 2016 gibt es eine neue Sprache zu hören auf Radio LoRa! Tigrinya wird vor allem in Eritrea und Äthiopien gesprochen, ist seit einigen Jahren aber auch immer öfter in der Schweiz zu hören, weil viele Eritreer*innen hierher migriert sind. Wir freuen uns, mit Radio Brhan eine Sendung in einer neuen Sprache auf LoRa begrüssen zu dürfen. Ein solches Angebot von und für Migrant*innen aus Eritrea gab es bisher nicht im Raum Zürich. Produziert wird die Sendung von einer siebenköpfigen Redaktionsgruppe, die für das Projekt zusammengefunden hat. Mit der Sendung soll ein Mittel zur Partizipation und Artikulation sowie eine Diskurs- und Informationsplattform für Tigrinyasprachige geschaffen werden.

Ort: Zürich
Land: Schweiz
Bürgermedium: Radio LoRa
Ansprechpartner/-in: Luca Santarossa
Kontakt: luca.santarossa[at]klippklang.ch
Link: facebook

Bildungs- und Arbeitsintegrations-Kurs "Vitamin B"

Integration geschieht wesentlich über die Arbeitsstelle. Bei der Arbeit wird ein soziales Beziehungsnetz geschaffen, das für das berufliche Weiterkommen unentbehrlich ist. Viele Menschen mit Migrationshintergrund, die in die Schweiz kommen, verfügen zwar über gute berufliche Qualifikationen, aber nicht über Beziehungen, das Vitamin B.

Vitamin B ist ein Bildungs- und Arbeitsintegrationskurs für Menschen, die sich beruflich neu orientieren müssen. Die Kursteilnehmenden erforschen die Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten in der Schweiz mit radiojournalistischen Techniken wie Recherche und Interview. So finden sie Wege ins Berufsleben, die ihren persönlichen Kompetenzen und Ressourcen entsprechen und ihnen eine langfristige Perspektive eröffnen. Vitamin B ist gleichzeitig ein intensives Sprachtraining.

Entwickelt wurde dieser Kurs von der Radioschule klipp+klang gemeinsam mit der Schweizerischen Flüchtlingshilfe für anerkannte Flüchtlinge. Inzwischen richten sich die Vitamin B-Kurse an Personen mit unterschiedlichem Migrationshintergrund sowie (nach genauer Abklärung) an Schweizerinnen und Schweizer mit einem Bruch in der Berufsbiografie.

Ort: Zürich
Land: Schweiz
Institution: Radioschule klipp&klang
Ansprechpartner/-in: Liselotte Tännler
Kontakt: liselotte.taennler[at]klippklang.ch
Link: Vitamin B - Berufliche Integration

Our Voice – Refugees Erfurt

Im letzten Jahr sind ca. 4000 geflüchtete Menschen nach Erfurt gekommen. Radio F.R.E.I. hat Menschen mit Fluchthintergrund eingeladen, eine Radioredaktion zu gründen und mit Menschen aus der Aufnahmegesellschaft zusammen zu kommen. Seit Oktober 2015 gibt es eine Redaktionsgruppe und eine zweiwöchentliche Sendung. Gemeinsame Hör- und Kinderradionachmittage werden durchgeführt. Die Fluchtthematik wird jenseits massenmedialer Pauschalisierungen auf eine Ebene konkreter lokalspezifischer Informationen und Berichte gebracht, um anschlussfähig für die lokale Bevölkerung zu sein. Ein Hilfskonvoi in das Flüchtlingscamp im griechischen Idomeni wurde zudem initiiert, die Essensversorgung vor Ort unterstützt und Spendensammlungen organisiert. In lokalen und regionalen Medien wird die öffentliche Präsenz der gestrandeten Menschen in Griechenland weiterhin ermöglicht.

Ort: Erfurt
Bürgermedium: Radio F.R.E.I
Bundesland: Thüringen
Ansprechpartner/-in: Josh Friedrich
Kontakt: josh.friedrich[at]radio-frei.de
Link: facebook

Refugee Radio

Das Projekt des Freien Radio für Stuttgart richtet sich an alle geflüchteten Menschen unabhängig von Alter, Nationalität und Geschlecht. Sie können bei uns lernen, selbständig Radio zu machen. Radioexpert_innen zeigen in Workshops alles, was nötig ist, um einen Radiobeitrag produzieren zu können und die Technik im Sendestudio bedienen zu können. Und sie helfen natürlich bei allen auftretenden Fragen rund ums Radiomachen. Das Refugee Radio Projekt ist kostenfrei und es sind keine Vorkenntnisse nötig. On Air immer Dienstags  von 17-18 Uhr, bei Bedarf auch noch auf weiteren freien Sendeplätzen. Die erste Sendung wurde am 24. Mai ausgestrahlt. Diskutiert wurde in fünf Sprachen über Integration und es war Musik aus Syrien, Pakistan, Gambia und Kamerun zu hören.

Ort: Stuttgart
Bundesland: Baden-Württemberg
Bürgermedium: Freies Radio für Stuttgart
Ansprechpartner/-in: Diana Müller
Kontakt: fluechtlingsradio[at]freies-radio.de
Link: Refugee Radio

Refugee Voices Show

Refugee Radio Awareness Network ist ein unabhängiges Projekt, das sich Menschenrechten und deren Entwicklung verpflichtet. Kern des Projekte ist das Refugee Radio Network (RRN), ein Radioprogramm, das Flüchtlingen und Migranten_innen in prekären Lebensumständen eine Stimme gibt, um gehört zu werden. Es ist ein Online-Gemeinschaftsradioprogramm und wird in Hamburg gestaltet. Es richtet sich insbesondere an Flüchtlinge aus und in Europa, Nahost und Afrika. Die Sendung ist mehrsprachig: Englisch, Deutsch, Französisch und afrikanische Sprachen.

Ort: Hamburg
Bundesland: Hamburg
Bürgermedium: FSK Hamburg (fester Sendeplatz auch bei TIDE)
Kontakt: refugeeradionetwork[at]gmail.com
Link: website | facebook | twitter

Diese Webseite nutzt Cookies
Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher.
Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklören Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.