Das Beste aus zwei Welten - Hybride Veranstaltungen konzipieren
LÜ105007/21
 
Die Corona-Pandemie ist dafür verantwortlich, dass die meisten Seminare und Workshops rein digital angeboten werden. Was viele jedoch noch gar nicht in ihre Überlegung einbezogen haben, ist die Umwandlung in hybride Formen. Damit ist jedoch keine Notlösung im Stil einer klassischen Videokonferenz gemeint, sondern ein spannendes Seminar, das es dank moderner Technik und geschickter Dramaturgie schafft, Teilnehmer*innen vor Ort als auch gleichzeitig daheim zu fesseln. Fast schon ein Garant für die Aufmerksamkeit der Teilnehmer*innen ist Interaktion. Die Teilnehmenden benötigen deshalb viele Möglichkeiten, sich selbst während der Veranstaltung aktiv einzubringen. Es gibt bereits eine Vielzahl an digitalen Tools, die es auch bei großen Gruppen ermöglichen, die Teilnehmer*innen individuell zu aktivieren. Die Herausforderung besteht darin, die Teilnehmer*innen onsite mit den Teilnehmer*innen online so geschickt zu verbinden, dass ein gemeinsames Seminarerlebnis entsteht. Tom Ritschel erklärt die Grundlagen von Online-Interaktion, wie man durch hybride Veranstaltungen Abwechslung ins Spiel bringt, welche Formate denkbar sind und welche Methoden und Tools notwendig sind, damit das hybride Seminar erfolgreich durchgeführt werden kann.

Tom Ritschel ist Lernender, Erwachsenenbildner, Trainer, Coach und Prozessbegleiter für Lehrende, Selbstständigen und Unternehmen.
 
TitelDas Beste aus zwei Welten - Hybride Veranstaltungen konzipieren
KategorieRadio
Seminarnr.LÜ105007/21
Ort online
Termin(e)10.06.21 18:00 - 20:00 (Donnerstag)
17.06.21 18:00 - 20:00 (Donnerstag)
Dozent*inTom Ritschel
ZielgruppenAusbildungsbeauftragte der Freien Radios und Offenen Kanäle
VeranstalterLänderübergreifende NKL-Veranstaltungen

Zusatzinformationen
  • max. Teilnehmer*innen: 15

 

Das Seminar hat bereits stattgefunden