Wie schaffen wir gleiche Chancen für alle Kinder?
 

Im Vorfeld der diesjährigen Kommunalwahl lud das Mainzer Bündnis „Gleiche Chancen für alle Kinder und Jugendlichen“ am 11. April 2024 Vertreter*innen der kandidierenden Parteien zur Diskussion ein, wie gleiche Chancen für alle Kinder und Jugendlichen in Mainz geschaffen werden können. Die Veranstaltung wurde von einem Team ehrenamtlicher Bürgerjournalist*innen gefilmt und live im Programm von OKTV Mainz übertragen.

Jedes sechste Kind in Mainz lebt in Armut. Für betroffene Kinder und Jugendliche bedeutet das materieller Mangel, schlechtere Bildungschancen, gefährdetere Gesundheit, reduziertere Entwicklungschancen und eingeschränktere Teilhabe.

Armut ist kein individuelles Versagen. Betroffene Kinder und Jugendliche leben in Familien mit geringem Einkommen. Corona-Einschränkungen und aktuelle Preissteigerungen haben ihre Startchancen weiter verschlechtert. Betroffene Kinder und Jugendliche brauchen besondere Unterstützung und eine gute Infrastruktur. Hier sind vor allem die Kommunen gefordert. Sie müssen Barrieren abbauen und das Recht auf gutes Aufwachsen für alle Kinder und Jugendlichen gewährleisten.

Wie dies gelingen kann, diskutierten Verterer*innen aus der Politik*innen anlässlich des Kommunalwahl-Forum 2024 am 11. April 2024 im Medienhaus Mainz. Es nahmen teil:

  • Ruth Jaensch (Bündnis 90/Grüne)
  • Claudia Siebner (CDU)
  • Jana Schmöller (SPD)
  • Susanne Glahn (FDP)
  • Tupac Orellana (Die Linke)
  • Dr. Gitta Weber (ÖDP)

Link zur Veranstaltungsaufzeichnung (Livestream)